KUNSTKLINIK – Kulturzentrum Eppendorf

Frauentag 2024 in der Stadtteilkultur

Heute ist Internationaler Frauentag, Weltfrauentag oder auch nur Frauentag. Der Welttag wird jährlich am 8. März gefeiert. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen.

Beteiligung in der Stadtteilkultur: Die KUNSTKLINIK und das lyrische Foyer

Das stadtkultur magazin hat sich in seiner Oktober-Ausgabe mit der Frage beschäftigt, wie die Stadtteilkultur Hamburger*innen einbezieht, beteiligt, mitgestaltet und mitentscheiden lässt. Am Beispiel der Veranstaltungsreihe „Das lyrische Foyer“ zeigen die Geschäftsführerin der KUNSTKLINIK Rika Tjakea und der Lyriker Fritz Sebastian Konka auf, wie das Engagement Einzelner in einem kleinen Stadtteilkulturzentrum wie der KUNSTKLINIK eingebunden

Endlich Sommer: „School’s Out!“ in Eppendorf

Die Sommer-Ausgabe des stadtkultur magazins stellt auszugsweise die Aktivitäten der kommenden Monate in der Stadtteilkultur vor. Wir starten mit einer Aktion der KUNSTKLINIK: Ein Zusammenschluss von Eppendorfer Institutionen hat sich vorgenommen, ein Zeichen dafür zu setzen, zum Schuljahresende jedes Kind in seinem gesamten Wert und all seinen Facetten zu sehen – und nicht nur in

Das 9-Euro-Kulturticket in der Kunstklinik

Wenn das HVV-Ticket endet, fängt die Kunstklinik Eppendorf erst richtig an: Seit September und noch bis Dezember gibt es fast alle Veranstaltungen im Eppendorfer Stadtteilkulturzentrum für neun Euro Eintritt, denn Kultur sollen sich alle leisten können.

Generationswechsel #3: Den Schwung des Wechsels für Neues nutzen in der Kunstklinik

Das stadtkultur magazin fragt in seiner aktuellen Ausgabe verschiedene Stadtteilkultur-Einrichtungen: Wie lief er, der Generationswechsel? In der Kunstklinik in Eppendorf fand die Übergabe im April dieses Jahres statt, hier konnte die Stelle intern nachbesetzt werden. Die gehende und die kommende Geschäftsführung haben den Wechsel in einem Beitrag im stadtkultur magazin reflektiert.

Stadtteilkultur MIT ABSTAND: Kunstklinik – Sie sind wieder da

Die Einrichtungen der Hamburger Stadtteilkultur machen trotz der Corona-Einschränkungen Angebote – so gut es geht. Aber wie gut geht es? Der komplette Kulturbereich leidet, aber am meisten leiden selbständige Musiker*innen und Künstler*innen. Klaus Kolb von der Kunstklinik Eppendorf berichtet beispielhaft von zwei Projekten, bei denen Verdienstmöglichkeiten erhalten und Kulturschaffende gestützt werden.

Nach oben scrollen