Der Bunker in der Schomburgstraße hat den Besitzer gewechselt: Die Stadt Hamburg hat ihn dem Bund abgekauft. Nun kann das Bunkergrundstück mit dem ehemaligen Hochbunker im Sinne der Bürger*innen für Gemeinbedarf genutzt werden. KEBAP e.V. und alle Projektbeteiligten freuen sich sehr über diesen Schritt.

Seit rund zehn Jahren arbeiten Verein und Genossenschaft gemeinsam mit Anwohner*innen der umliegenden Stadtteile an einem in jeder Hinsicht nachhaltigen Konzept für den KulturEnergieBunker.

Als gemeinnütziger Verein hat KEBAP dazu im Quartier ein aktivierendes Beteiligungsverfahren durchgeführt, eine Machbarkeitsstudie erstellt, kooperiert mit den umliegenden Schulen und Hamburger Universitäten, ist regelmäßig am und im Bunker aktiv und kann dadurch auf breite Unterstützung im Stadtteil bauen. Der Verein ist bereit für den nächsten Schritt: Mit Planet energy und Greenpeace Energy, Stattbau Hamburg GmbH und der Averdung Ingenieure + Berater GmbH hat die KulturEnergie-Genossenschaft inzwischen starke Partner insbesondere für den Energieteil des Konzepts gewonnen. Hinzu kommen bereits zugesagte Bundesmittel für die Detailplanung der innovativen Wärmeerzeugung im Bunker.

KEBAP freut sich daher auf die kommenden Gespräche mit Bezirk und Stadt für die anstehenden Planungen, damit der Verein den Bunker in Erbpacht übernehmen und die gemeinsam entwickelten Ideen in die Tat umsetzen kann.

mehr zu KEBAP ⇥

Auf: www.kulturenergiebunker.de

STADTKULTUR HAMBURG