OUT-OF-OFFICE: Goldbekhaus – Neue Gründe

Das Goldbekhaus hatte sich viel vorgenommen für 2020. Alles Makulatur. Und dennoch bringt die Coronakrise einiges an Erkenntnis und Entwicklung, findet Geschäftsführer Bernd Haß.

„Mit Video beitreten“, Screenshot: Bernd Haß

Die Coronakrise verändert radikal die Arbeit der Hamburger Stadtteilkultur, ihre finanziellen Grundlagen und ihre Zukunftsperspektiven. In der Serie OUT-OF-OFFICE des Dachverbandes STADTKULTUR HAMBURG stellt Bernd Haß vom Goldbekhaus dar, wie die Krise alle schönen Pläne für 2020 in kürzester Zeit umwarf.

Am Anfang des Jahres erschien das Programmheft des Goldbekhauses mit weißem Deckblatt, um auf die Initiative KulturWert aufmerksam zu machen. Diese verfolgte das Ziel, zu zeigen, dass es Grund genug gibt über Wertschätzung für Stadtteilkultur und Unterfinanzierung und Personalausstattung nachzudenken: Ohne ausreichende Förderung fallen langfristige wichtige Angebote unter den Tisch. Als das Heft produziert wurde, hat niemand damit gerechnet, dass die weißen Flächen im Programm so schnell Wirklichkeit werden könnten.

weiterlesen ⇥

Auf: www.stadtkulturmagazin.de