Fonds Soziokultur fördert 224 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 4,3 Mio. Euro

Mit der ersten Ausschreibung AUFTAKT im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR werden 224 partizipative Projekte von Einrichtungen, Initiativen und Träger*innen der kulturellen Bildung und Medienbildung, der Soziokultur sowie der Kulturarbeit durch den Fonds Soziokultur gefördert. Projekte, die sowohl krisenbedingt schnelle Unterstützung brauchten, als auch Projektvorhaben, die bewusst und experimentell auf Covid-19 reagieren, können somit realisiert werden.

Nach der dreitägigen Sitzung des Kuratoriums des Fonds Soziokultur stehen die 224 bewilligte Antragsteller*innen für die erste Förderausschreibung AUFTAKT nun fest. Erneut wurde der dringende Bedarf an Unterstützung und Stabilisierung der Kultur- und Kreativszene in unsicheren Krisenzeiten deutlich. Doch steht das Sonderprogramm NEUSTART KULTUR beim Fonds Soziokultur für mehr als kurzfristige Nothilfe.

Über die gesamte Bundesrepublik hinweg eröffnen Akteur*innen des Kunst- und Kulturbereichs neue Perspektiven, um trotz – oder gerade wegen – „kontaktfreier“ Zeit Nähe zwischen Künstler*innen, Laien und Bürger*innen herzustellen: Mit kreativen Mitteln soll einer drohenden Gentrifizierung entgegengewirkt und eine gemeinsame Identität des Stadtteils geschaffen werden, in künstlerischer Auseinandersetzung wird sich altersübergreifend dem Thema Artenvielfalt gewidmet, das fahrende Fashion-Atelier lässt Anwohner*innen zu Modeschöpfern werden.

Dieser knappe Umriss von nur 3 der 224 Projekte lässt das außerordentliche Potenzial soziokultureller Arbeit erahnen. Die engagierten Künstler*innen, Kulturpädagogen oder Medienleute erwecken Kultur vor Ort zum Leben und entwickeln neue Formate für eine „Kultur mittendrin“. Eine Liste aller bewilligten Projekte ist auf der Webseite des Fonds Soziokultur veröffentlicht.

weiterlesen ⇥

Auf: www.fonds-soziokultur.de