Die „Stille Post“ startet erneut: Das ella Kulturhaus sucht Brieffreund*innen für interkulturelle Kontakte

Erinnern Sie sich noch an die guten alten Zeiten, in denen noch „echte“ Briefe geschrieben wurden an Freunde und Familie? Diese Zeit, in der im Briefkasten nicht nur Rechnungen und Reklame lagen, sondern Postkarten aus dem Urlaub und handschriftliche Briefe von den Liebsten? Haben Sie Lust, dieses etwas nostalgische Medium wieder zu entdecken und neue Kontakte zu knüpfen? Das ella Kulturhaus startet dafür erneut mit der „Stillen Post“.

© Nina Helbig, ella Kulturhaus Langenhorn

Was im März 2020 als „Lockdown-Projekt“ entstand, um dem „social distancing“ entgegen zu wirken, soll nun in abgewandelter Form wiederbelebt werden. Damals wurden Brieffreundschaften zwischen Schüler*innen und älteren Menschen im Stadtteil gefördert, diesmal soll es darum gehen, Menschen mit interkulturellem Hintergrund beim Lernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Denn beim Briefeschreiben übt man nicht nur Vokabeln und Grammatik für den alltäglichen Sprachgebrauch, sondern auch sprachliche Umgangsformen und handschriftliches Formulieren.

Wie man teilnehmen kann? Interessierte schicken einen ersten Brief mit einer kurzen Selbstvorstellung ans ella Kulturhaus, der dann vom ella an eine*n Brieffreund*in weitergeleitet wird. Aus Datenschutzgründen wird auch der Antwortbrief über das ella weitergeleitet. „Diese Neuauflage der „Stillen Post“ soll über das ganze Jahr laufen und man kann sich jederzeit dafür anmelden“, sagt Mahsa Narimani, die im ella für interkulturelle Projekte zuständig ist. „Nicht nur das Deutschlernen steht im Mittelpunkt, wir möchten Menschen miteinander in Kontakt bringen, die sonst wahrscheinlich nur wenig Berührungspunkte hätten.“ Nicht nur die Lernenden können profitieren, sondern auch die Muttersprachler, die andere Kulturen kennenlernen und von anderen Lebensperspektiven erfahren. Am Ende des Projektes sollen die Teilnehmer*innen ins ella Kulturhaus eingeladen werden, um sich persönlich kennenzulernen und über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Bei Fragen können sich Interessierte gerne an das ella Kulturhaus wenden: per E-Mail an , telefonisch unter Tel. 040 / 53 32 71 50 oder natürlich per Post an: ella Kulturhaus Langenhorn, Käkenflur 30, 22419 Hamburg.