Statement des Präsidenten der KuPoGe zum Übergriff Russlands auf die Ukraine ­

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. verurteilt den russischen Übergriff und die Invasion in die Ukraine und ist erschüttert über diesen schockierenden Angriff auf die errungene Friedensordnung in Europa.

KuPoGe-Präsident Dr. Tobias J. Knoblich unterstützt die Forderung der Bundesregierung an Russland, seine Truppen vollständig aus der Ukraine zurückzuziehen und fordert: „Die Einhaltung und Wiederherstellung des humanitären Völkerrechts in der Ukraine, die Wahrung freier Berichterstattung sowie der Kunst- und Meinungsfreiheit muss oberstes Ziel sein. Wenn es um humanitäre Hilfe und Schutz für Geflüchtete geht, muss Europa an einem Strang ziehen und Deutschland in enger Abstimmung zwischen Bund, Ländern und Kommunen dazu beitragen.“

Die KuPoGe als einer der ältesten kulturpolitischen Spitzenverbände in Deutschland mit rund 1.500 kulturpolitisch engagierten Einzelmitgliedern und Einrichtungen aus Kulturpolitik, Kulturadministration, Kulturwissenschaft, Kunst und Kultur erklärt sich solidarisch mit den Kulturpolitiker*innen, Kulturschaffenden und allen Menschen, die sich in der Ukraine und auch in Russland der Aufrechterhaltung von Frieden und Demokratie verpflichtet fühlen und dafür ihr Leben einsetzten.

Quelle: Kulturpolitische Gesellschaft e.V.