#StandWithUkrainians: ART CONNECTS

Das stadtkultur magazin: #StandWithUkrainians stellt neben Solidaritäts- und Hilfsaktivitäten der Hamburger Stadtteilkultur auch Förderungen für diese Aktivitäten vor: Der zivilgesellschaftlich initiierte Hilfsfonds ART CONNECTS unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung bietet Förderungen für künstlerische Projektvorhaben von Hamburger Kultureinrichtungen und Künstler*innen in Zusammenarbeit mit Schutzsuchenden aus dem Kulturbereich.

Die Aufführung des Hamburg Ballett mit dem Ukrainischen Nationalballett „For the air that we breathe“ wurde vom Fonds gefördert, Foto: Hamburg Ballett / Kampnagel

Der Angriffskrieg auf die Ukraine lässt die Menschen Schutz suchen. Tausende verschlug und verschlägt es auf ihrer Flucht vor den Bomben auch nach Hamburg. Unter ihnen viele Künstler*innen, die teilweise zufällig in der Hansestadt gelandet sind, teilweise, weil sie hier bereits Freund*innen und künstlerische Partner*innen haben. Diese Künstler*innen und ihre Partner*innen unterstützt „ART CONNECTS – Hilfsfonds für Projekte mit schutzsuchenden Kulturschaffenden“, initiiert von der Hamburgischen Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit der Rudolf Augstein Stiftung, der Claussen-Simon-Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

weiterlesen »

Auf: www.stadtkulturmagazin.de

stadtkultur magazin Nr. 59: #StandWithUkrainians

Auf den Schock des Angriffskriegs auf die Ukraine hat die Hamburger Stadtteilkultur schnell reagiert: Soli-Konzerte, Sammelstellen für Spenden oder Treffpunkte für Geflüchtete in Hamburgs Stadtteilen und vieles mehr wurden initiiert. Das stadtkultur magazin stellt die Solidaritäts- und Hilfs-Aktivitäten der Stadtteilkultur für Menschen, die von Putins Angriffskrieg betroffen sind, vorab in den Fachinfos für Kultur-Akteur*innen vor. Die gedruckte Ausgabe des Heftes erscheint Ende Juni 2022.

Alle bisherigen Artikel »