#StandWithUkrainians: Willkommen in Süderelbe

Das stadtkultur magazin: #StandWithUkrainians stellt Solidaritäts- und Hilfsaktivitäten der Hamburger Stadtteilkultur vor: Die Initiative „Willkommen in Süderelbe!“ kümmert sich in den Stadtteilen Neugraben-Fischbek, Hausbruch und Neuwiedenthal seit 2015 um Menschen, die hierher geflüchtet sind und ankommen wollen. Die Initiative ist unter anderem auch im Kulturhaus Süderelbe aktiv.

Das Team des „Café Welcome“ im Kulturhaus Süderelbe, Foto: Kulturhaus Süderelbe

Ehrenamtliche von Willkommen in Süderelbe geben offene Deutschkurse, das „Café Welcome“ bietet neben Kuchen, Tee und Spielen auch Kontakt zu Einheimischen und Beratung in Alltagsfragen. In den Offenen Ateliers finden Kinder Zugang zu künstlerischen Angeboten und Kontakt zu Menschen außerhalb der Wohnunterkünfte und ihres schulischen Alltags. Durch Mittel aus dem Quartiersfonds kann das Kulturhaus Süderelbe einen Teil seiner kulturellen Angebote für die Nutzer*innen kostenfrei anbieten. Seit Beginn des russischen Angriffskriegs und der damit verbundenen Fluchtwelle aus der Ukraine werden alle Angebote vermehrt nachgefragt.

weiterlesen »

Auf: www.stadtkulturmagazin.de

stadtkultur magazin Nr. 59: #StandWithUkrainians

Auf den Schock des Angriffskriegs auf die Ukraine hat die Hamburger Stadtteilkultur schnell reagiert: Soli-Konzerte, Sammelstellen für Spenden oder Treffpunkte für Geflüchtete in Hamburgs Stadtteilen und vieles mehr wurden initiiert. Das stadtkultur magazin stellt die Solidaritäts- und Hilfs-Aktivitäten der Stadtteilkultur für Menschen, die von Putins Angriffskrieg betroffen sind, vorab in den Fachinfos für Kultur-Akteur*innen vor. Die gedruckte Ausgabe des Heftes erscheint Ende Juni 2022.

Alle bisherigen Artikel »