Kultur in Zeiten von Corona: ella Kulturhaus 2.0 – Online-Angebote und Aktionen

Da das ella Kulturhaus bis vorerst 30. April 2020 geschlossen bleibt und alle Veranstaltungen, Gruppen und Kurse in dieser Zeit entfallen müssen, gibt es bereits einige Online-Alternativen − und weitere Angebote und Aktionen sind in Planung.

Nähanleitung für Atemschutzmasken © Nina Helbig

So versorgt beispielsweise Kursleiter Ralf Meyer Ze die Teilnehmer*innen seiner Kurse „Taiji/Qigong“ und „Inklusiv-Qigong“ mit exklusiv produzierten Video-Einheiten in einem geschlossenen YouTube-Kanal. Auch der Chor „älter & besser“, der jeden
Dienstagvormittag im ella probt, hat einen eigenen Kanal erstellt, auf dem laufend neue Videos der Chorleiter hochgeladen werden. Die Chormitglieder singen und üben im eigenen Wohnzimmer und sind dennoch miteinander vernetzt.

Auch Trainerin Eva Reichhelm ist schnell aktiv geworden. Ihre ZUMBA®fitness – Kurse sind schon lange fester Bestandteil des ella-Kursangebots. Damit ihre Teilnehmer*innen auch in den nächsten Wochen fit bleiben und zuhause trainieren können, bietet sie jeden Montag und Donnerstag kostenlose Trainingseinheiten via Zoom an: Um 18.30 Uhr Funktionelles Workout und um 19 Uhr ZUMBA®fitness. Auch neue Teilnehmer*innen sind herzlich willkommen. Anmelden kann man sich per E-Mail an . Die jeweiligen Zoom-Teilnahme-Daten werden kurz vor Beginn der Stunde bekannt gegeben.

Yogalehrerin Verena Rolirad, die normalerweise mittwochs vormittags im ella unterrichtet, hat ein offenes Online-Kursangebot auf die Beine gestellt. Die Kurse finden montags, mittwochs, donnerstags und freitags zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt und man kann sich zwischen drei verschiedenen Teilnahme-Modellen entscheiden. Alle Informationen dazu gibt es auf www.verena-rolirad.de/online-kursangebote-offen/.

„Wir wollen besonders auch in dieser Zeit für die Anwohner des Stadtteils da sein“, sagt Susanne Jung, Leiterin des ella Kulturhaus. „Deshalb freuen wir uns sehr über die Aktivitäten unserer Kursleiterinnen und Kursleiter. Und auch wir im Team haben viele Ideen, die wir noch umsetzten wollen.“

Kleine, aber feine Angebote gibt es bereits: So gestaltet Nina Helbig, die im ella Kulturhaus für die Kinder- und Jugendkultur zuständig und außerdem Illustratorin ist, täglich lustige Mal- und Bastelbögen für Kinder. Wer diesen kostenlosen Service für die tägliche kreative Kinderbeschäftigung nutzen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Malbögen“ an und wird dann in den Verteiler aufgenommen.

Auch eine Videoanleitung zum Nähen von Atemschutzmasken ohne Nähmaschine hat Nina Helbig kurzerhand produziert, die auf der Internetseite des ella Kulturhaus angeschaut werden kann: www.ella.mookwat.de.

Dort lohnt ein regelmäßiger Klick in nächster Zeit, um alle weiteren Aktionen und Aktivitäten mitzubekommen. Zusätzlich kann man sich dort auch für einen Verteiler anmelden, der ein weiteres nettes Extra bereithält: wöchentliche Speisepläne fürs Homeoffice mit einfachen schnellen, gesunden und kindgerechten Rezepten inklusive Einkaufsliste. Mit kleinem Gruß aus dem ella Café.

Kultur in Zeiten von Corona

Die Hamburger Stadtteilkultur lässt sich nicht unterkriegen: Da Veranstaltungen bis auf Weiteres untersagt sind, kommt die Kultur in Hamburg nach Hause – digital oder auch analog –, regt auf dem Spaziergang an oder schallt von den Balkonen.

Mehr Kultur in Zeiten von Corona