Wer in den letzten Tagen beim Einkaufen am Eidelstedter Bürgerhaus vorbeigekommen ist, hat es vielleicht schon bemerkt: Das Kulturzentrum auf dem Marktplatz sieht anders aus. Die Fenster sind weiß eingefärbt und so zu Bilderrahmen umfunktionert worden. Das Haus hat sich in eine Ausstellung verwandelt.

Ausstellung in Fenstern, Foto: Dan Thy Nguyen

„Covid 19 kann uns nicht stoppen, Kultur zu machen!“, schreibt das Team aus dem Bürgerhaus dazu. „Da wir den Zugang zu Kunst und Kultur als ein Menschenrecht ansehen und gleichzeitig den Gesundheitsschutz für alle als höchstes Gut schätzen, werden wir unsere Fenster bis zum Umbau in eine Galerie verwandeln.“ Der Umbau des Gebäudes soll in diesem Sommer starten. Dann wird das Haus komplett saniert und erweitert.

Im Moment arbeiten die meisten Mitarbeiter*innen des Kulturzentrums vom Homeoffice aus. Dort entstand auch die Idee, Kulturangebote nicht nur im Internet zu ermöglichen, sondern auch im Stadtteil selbst sichtbar zu machen und dabei trotzdem weiter Abstand zu halten.

„Wir beginnen unsere erste Ausstellung mit wunderbarer Kunst von fantastischen Künstler*innen, die wir zum Teil bereits im Stadtteil präsentiert haben“, erzählt Dan Thy Nguyen vom Eidelstedter Bürgerhaus. „In der ersten Runde sind Mei Key To, Xiyu Tomorrow, Lubi Barre und Ayse Klinge mit dabei.“ Die nächste Ausstellung soll bereits Mitte Mai starten. Das Kulturzentrum möchte alle jungen und alten Künstler*innen aus dem Stadtteil ermuntern, sich zu beteiligen: Arbeiten können Sie als PDF oder Jpeg an schicken. Das Team vom Eidelstedter Bürgerhaus setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung.

mehr zum Eidelstedter Bürgerhaus ⇥

Mehr: www.ekulturell.de

STADTKULTUR HAMBURG