Neue Ausschreibungsrunde „Hamburger Spielräume“ für außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit in der Corona-Pandemie

Der Fonds des Bündnisses aus Hamburger Stiftungen wird mit weiteren 330.000 Euro für Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit ausgestattet, denn Kinder und Jugendliche leiden besonders unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Die Corona-Pandemie trifft alle, aber nicht alle in gleichem Maße. Sie verschärft mangelnde Teilhabe – Kinder, Jugendliche und Familien aus beengten Wohnverhältnissen und Stadtteilen mit Entwicklungsbedarf erleben die notwendigen Maßnahmen der Kontaktbeschränkungen als besonders belastend. Erfahrungsräume, in denen sich junge Menschen austauschen können, sind unerlässlich für die Verarbeitung der Verunsicherung, die diese Krise bedeutet. Exkursionen in die Natur, Kunstworkshops, Bewegungs- und Sportangebote und andere Projekte bieten ihnen im Rahmen der geltenden Hygienemaßnahmen Raum für das Miteinander mit Gleichaltrigen. Außerdem werden damit Impulse im Bereich der Alltagsbildung gesetzt, die u.a. Beiträge zur Persönlichkeitsentwicklung und das soziale Lernen umfasst und eine unverzichtbare Ergänzung zur schulischen Bildung darstellt.

Die BürgerStiftung Hamburg hat die Koordination des Fonds und die verwaltungstechnische Abwicklung von Förderanfragen und -entscheidungen übernommen. Der Fonds richtet sich insbesondere an kleinere, von bürgerschaftlichem Engagement getragene Organisationen. Die Förderungen und der Nachweis der Mittelverwendung sind bewusst unbürokratisch gestaltet. Die Aktivitäten können einmalig oder als laufendes Kursangebot konzipiert sein und müssen die aktuell geltenden Hygienevorschriften berücksichtigen.

Bereits im Juni 2020 haben sich Hamburger Stiftungen entschlossen, gemeinsam zu handeln und einen Fonds einzurichten. Dieser Gemeinschaftsfonds finanziert schnell und unbürokratisch Projekte, die jungen Menschen in der angespannten Situation „Spielräume“ verschaffen. In den ersten beiden Ausschreibungsrunden von Juni bis Dezember 2020 wurden bereits rund 180 Förderanfragen geprüft, 140 zugesagt und ein Fördervolumen von 275.000 Euro an außerschulische Projekte vergeben. Mit Blick auf die langen Schulschließungen und den nach wie vor sehr hohen Förderbedarf stellen die fünfzehn beteiligten Stiftungen nun weitere 330.000 Euro für die offene Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung.

weiterlesen ⇥

Auf: www.buergerstiftung-hamburg.de