SOMMER DER KULTUR: Lehmbau in den Startlöchern

Was und wie plant die Hamburger Stadtteilkultur im Sommer? Bunte Kuh e.V. träumt davon, im Sommer Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im sozial benachteiligten Wilhelmsburg endlich wieder Mitmach-Aktionen anbieten zu können.

Bunte Kuh hofft auf Lehmbau-Aktionen im Sommer, Foto: Karen Derksen, Bunte Kuh e.V.

Vom 11. August bis 24. September 2021 will der Bunte Kuh e.V. die Bahnhofspassage in Wilhelmsburg wieder mit neuem Leben füllen. Zusammen mit Menschen aus ­Behinderten-, Stadtteil- und Flüchtlingseinrichtungen sowie Kiezbewohner*innen bauen die Kinder und Jugendlichen fünf Wochen lang nach eigenen Entwürfen frei modellierte, begehbare, bis zu vier Meter hohe Skulpturen aus Lehm im öffent­lichen Raum. Anschließend lädt der selbstgebaute Spielplatz zwei Wochen lang zum Klettern ein. Über die Freude am gemeinsamen Gestalten gelingt es, pro Aktion 5000 bis 6000 Menschen niedrigschwellig – da kostenlos und offen für jedermann – zusammenzubringen. Hier treffen sich aus vielen Nationen Alt und Jung, Arm und Reich, behindert oder nicht.

weiterlesen »

Auf: www.stadtkulturmagazin.de

Was und wie plant die Hamburger Stadtteilkultur für diesen Sommer? Das aktuelle stadtkultur magazin hat Ende April Veranstalter*innen aus der Stadtteilkultur nach ihren Plänen für den Sommer 2021 gefragt und veröffentlicht die Planungen noch bis zum Sommeranfang in den Fachinfos und auf der Webseite des Magazins.

www.stadtkulturmagazin.de