STADTKULTUR HAMBURG hat gemeinsam mit zahlreichen Hamburger Kultureinrichtungen die Hamburger Erklärung der Vielen unterzeichnet, denn in Deutschland stehen wir nicht über den Dingen, sondern auf einem Boden, von dem aus die größten Staatsverbrechen der Menschheitsgeschichte begangen wurden. In diesem Land wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert und Kultur flächendeckend zu Propagandazwecken missbraucht. Millionen Menschen wurden ermordet oder gingen ins Exil, unter ihnen auch viele Kunstschaffende. Als Kulturschaffende in Deutschland tragen wir deshalb eine besondere Verantwortung.

Heute begreifen wir die Kunst- und Kultureinrichtungen als offene Räume, die Vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden – aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteur*innen dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte und nationalistische Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur.

Ihr verächtlicher Umgang mit Menschen auf der Flucht, mit engagierten Kulturschaffenden, mit allen Andersdenkenden verrät, wie sie mit der Gesellschaft umzugehen gedenken, sobald sich die Machtverhältnisse zu ihren Gunsten verändern würden.

Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung sind Alltag. Die extreme Rechte ist ein Symptom davon. Dieses Bündnis will nicht nur Symptome bekämpfen, sondern in die Tiefe wirken. Wir setzen uns deswegen mit den eigenen Strukturen auseinander und stellen diese zur Verhandlung.

Wir müssen die Kunst- und Kulturräume sowie unsere Gesellschaft öffnen, damit wir wirklich Viele werden! Wir als Unterzeichnende der Hamburger Theater, Kunst- und Kultureinrichtungen und ihrer Interessensverbände begegnen diesen Versuchen mit einer klaren Haltung.

  • Die unterzeichnenden Kunst- und Kulturinstitutionen führen den offenen, aufklärenden, kritischen Dialog über Strategien, die die Gesellschaft der Vielen angreifen. Sie gestalten diesen Dialog mit Mitwirkenden und dem Publikum in der Überzeugung, dass die beteiligten Häuser den Auftrag haben, unsere Gesellschaft als eine demokratische fortzuentwickeln.
  • Wir, die Unterzeichnenden, bieten kein Podium für völkisch-nationalistische Propaganda.
  • Wir, die Unterzeichnenden, wehren die illegitimen Versuche der Rechtsnationalen ab, Kulturveranstaltungen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.
  • Wir, die Unterzeichnenden, verbinden uns solidarisch mit Menschen, die durch rechte Ideologien immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden

Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!

Unterzeichnen ab dem 16. Oktober 2018

Privatpersonen, Künstler*innen, Autor*innen, Kulturleute und Mitwirkenden sind aufgerufen die ERKLÄRUNG DER VIELEN mit ihrem Namen zu unterstützen. Hierfür kann man ab 16. Oktober 2018 auf der Webseite dievielen.de unterschreiben.

Erstunterzeichner*innen (Stand 8. November 2018, 18 Uhr)

Alabama Kino, Christian Mattern (Inhaber)und Michael Conrad (Inhaber)
ALLEE THEATER – Theater für Kinder – Hamburger Kammeroper, Marius Adam (Intendant) und Ralph Ertel (Kaufmännischer Leiter)
Alles wird schön e.V., Jürgen Havlik (Künstlerische Leitung)
altonale GmbH, Heike Gronholz (Geschäftsführung)
ART OFF Hamburg, Julia Melzner (Sprecherin) und Christine Ebeling (Sprecherin)
Artoll e.V., Tilman Knop (Vorstand)
BBK / Berufsverband Bildender Künstler*innen, Alfred Mattes (Vorstand) und Monik Schröder (Vorstand)
Brakula, Uwe Schmidt (Geschäftsführung)
Bücherhallen Hamburg Hella Schwemer-Martienßen (Direktorin) und Uta Keite (Geschäftsführerin Bücherhallen Medienprojekte gGmbH)
Clubkombinat Hamburg e.V., Thore Debor (Geschäftsführer)
Dachverband Freie Darstellende Künste Hamburg e.V., Barbara Schmidt-Rohr (Vorstand)
Das Schiff / Hamburgs Theaterschiff, Heiko Schlesselmann (Geschäftsführung) und Michael Frowin (Künstlerischer Leiter)
Deichtorhallen Hamburg GmbH, Prof. Dr. Dirk Luckow (Intendant)
Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Karin Beier (Intendantin), Peter F. Raddatz (Kaufmännischer Geschäftsführer) und Rita Thiele (Stellvertretende Intendantin)
dokumentarfilmwoche hamburg e.V., Tim Gallwitz (Vorstand)
eigenarten – Interkulturelles Festival Hamburg (peeng e.V.), Kai Peters (Vorstand und Festivalleiter) und Judy Engelhard (Vorstand und Festivalleiterin)
Elbphilharmonie und Laeiszhalle, Christoph Lieben-Seutter (Intendant) und Jochen Margedant
(Kaufmännischer Geschäftsführer)
Ensemble Resonanz, Tobias Rempe (Geschäftsführer)
Ernst Barlach Haus, Dr. Karsten Müller (Leitung) und Annette Nino (Verwaltung / Kommunikation)
Ernst Deutsch Theater, Isabella Vértes-Schütter (Intendantin)
Filmfest Hamburg, Albert Wiederspiel (Geschäftsführer)
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH, Maria Köpf (Geschäftsführerin)
Fleetstreet e.V., Dr. Hans-Jochen Waitz (Gründer und Geschäftsführer)
Forum für Künstlernachlässe, Hamburg, Prof. Dr. Gora Jain (1. Vorstandsvorsitzende)
Fundus Theater, PD Dr. Sibylle Peters (Künstlerische Leitung) und Gundula Hölty (Geschäftsführung)
Galerie Melike Bilir, Melike Bilir (Galeristin)
Galerie Speckstrasse, Dagmar Rauwald (Kuratorin) und Christine Ebeling (Kuratorin)
Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG, Shaun Hislop (Vorstand), Till F.E.Haupt (Vorstand) und Patrick Giese (Vorstand)
Goldbekhaus, Bernd Haß (Geschäftsführung), Petra Oelker (Vorstand) und Angela Gobelin (Vorstand)
GWA St. Pauli e.V., Rebecca Lohse (Stellv. Geschäftsführung)
Hafenklang Kultur e.V., Alexander Trabandt (Vorstand)
Hajusom e.V. – Zentrum für transnationale Künste, Ella Huck (Künstlerische Leitung), Dorothea Reinicke (Künstlerische Leitung) und Julia zur Lippe (Geschäftsführerin)
HALLO: e.V., Dorothee Halbrock (Vorstand) und Alice Barkhausen (Vorstand)
Hamburg Ballett, Prof. John Neumeier (Intendant und Chefchoreograph)
Hamburger Kunsthalle, Christoph Vogtherr (Direktor) und Norbert Kölle (Kaufmännischer Geschäftsführer)
Hamburger Theater e.V., Prof. Norbert Aust (1. Vorsitzender / Gesellschafter)
HausDrei e.V., Otto Clemens (Geschäftsführer) und Tom Lanzki (Leitung Kreativbüro)
Hinterconti, Dörte Habighorst (Vorstand) und Joke Janssen (Vorstand)
HipHop Academy / Stiftung Kulturpalast, Dörte Inselmann (Intendantin) und Jochen Schindlbeck (Geschäftsführung)
Historische Museen Hamburg, Börries von Notz (Alleinvorstand der Historischen Museen Hamburg (SHMH))
Historische Museen Hamburg – Altonaer Museum (SHMH), Anja Dauschek (Direktorin Altonaer Museum (SHMH))
Historische Museen Hamburg – Museum der Arbeit (SHMH), Rita Müller (Direktorin Museum der Arbeit (SHMH))
Historische Museen Hamburg – Museum für Hamburgische Geschichte (SHMH), Hans-Jörg Czech (Direktor Museum für Hamburgische Geschichte (SHMH))
Historische Museen Hamburg – Deutsches Hafenmuseum (SHMH), Ursula Richenberger (Projektleiterin Deutsches Hafenmuseum (SHMH))
Hochschule für bildende Künste Hamburg, Martin Köttering (Präsident, Professor für Kunstvermittlung)
Hochschule für Musik und Theater, Prof. Elmar Lampson (Präsident der HfMT), Prof. Sabina Dhein (Direktorin der Theaterakademie, Vizepräsidentin der HfMT) und Andrea Tietz (Koordination Theaterakademie)
Hoheluftschiff, Stephanie Grau (Künstlerische Leitung) und Lena Lappat (Mitarbeiterin)
Imperial Theater, Florian Lienkamp (Geschäftsführung) und Frank Thannhäuser (Intendant)
Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V., Timotheus Wiesmann (Geschäftsführung)
Internationales Sommerfestival, Andras Siebold (Künstlerische Leitung) und Lena Kollender (Kuratorin)
K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, Dr. Kerstin Evert (Leitung) und Matthias Quabbe (Dramaturg)
Kampnagel – Internationales Zentrum für schönere Künste, Amelie Deuflhard (Künstlerische Leitung) und Sabine Stenzel (Kaufmännische Direktorin)
Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, Dr. Dagmar Gausmann-Läpple (Geschäftsführerin)
Kinemathek Hamburg, Martin Aust (Geschäftsführer) und Manja Malz (Programm)
Klabauter Theater, Dorothee de Place (Künstlerische Leitung)
KL!CK Kindermuseum, Margot Reinig (Direktorin)
Kulturhaus Eppendorf, Klaus Kolb (Geschäftsführung)
Kulturladen St. Georg e.V., Christiane Orhan (Geschäftsführung)
Kulturschloss Wandsbek, Réka Csorba (Geschäftsführerin / Programmleiterin)
Kunsthaus Hamburg, Katja Schroeder (Geschäftsführerin / Künstlerische Leitung)
Kunst und Kultur in der HafenCity e.V., Ellen Blumenstein (Kuratorin der HafenCity) und Caroline Spellenberg (Projektleiterin)
Kunstverein Harburger Bahnhof, Rebekka Seubert (Künstlerische Leitung) und Annette Hans (Künstlerische Leitung)
Kunstverein in Hamburg, Bettina Steinbrügge (Direktorin) und Tobias Peper (Assistenzkurator)
KurzFilmAgentur Hamburg e.V., Sven Schwarz (Organisatorische Leitung) und Alexandra Gramatke (Geschäftsführerin)
LAG Kinder- und Jugendkultur e.V., Dörte Nimz (Geschäftsführung)
Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg / International Queer Film Festival (Querbild e.V.)
Lichthof Theater, Matthias Schulze-Kraft (Künstlerische Leitung) und Sarah Theilacker (Geschäftsführung)
LichtwarkSchule – Wertevermittlung durch ästhetische Bildung gUG, Franziska Neubecker (Gründerin und Geschäftsführender Gesellschafter)
Literaturhaus, Rainer Moritz (Leitung)
Literaturzentrum Hamburg e.V., Jutta Heinrich (Vorstandsvorsitzende), Alexander Häusser (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Heidemarie Ott (Geschäftsführerin)
LUKULULE e.V., Mable Preach (Vorstand / Künstlerische Leitung)
MARKK, Prof. Dr. Barbara Plankensteiner (Direktorin) und Suy Lan Hopmann (Kuratorin für Outreach)
M.Bassy, Björn Lux (Künstlerische Leitung)
Migrantpolitan, Anas Aboura (Kurator, Leitung)
mom art space, André Horenburg (Kurator) und Carsten Rabe (Kurator)
Monsun Theater, Françoise Hüsges (Intendanz)
MOTTE – Verein für stadtteilbezogene Kultur- und Sozialarbeit e.V., Michael Wendt (Geschäftsführer)
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Prof. Dr. Sabine Schulze (Direktorin) und Udo Goerke
(Kaufmännischer Geschäftsführer)
Mut!Theater / interkulturell e.V., Mahmut Canbay (Intendant)
nachtspeier23, Manya Gramsch (Vorstand) und Sarah Grunert (Vorstand)
New Hamburg, Uschi Hoffmann (Kuration), Anja Redecker (Kuration) und Sina Schröppel (Kuration)
Ohnsorg-Theater, Michael Lang (Intendant), Simone Schmidt (Leitung Marketing und Vertrieb) und Leandra Staemmler (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
PEM Theater an den Elbbrücken, Özlem Winkler-Özkan (Leitung)
Performance Studies, Prof. Dr. Gabriele Klein (Leitung), Prof. Dr. Wolfgang Sting (Leitung) und Prof. Dr. Martin Jörg Schäfer (Leitung)
Raum linksrechts, Melanie Klapper (Kuratorin), Christine Preuschl (Kuratorin) und Sebastian Asiedu (Kurator)
Reeperbahn Festival, Alexander Schulz (Geschäftsführung) und Christina Schäfers (Kunst-, Film- und Literaturprogramm)
Scharlatan Theater, Beate Ebel (Geschäftsführung) und Michael Bandt (Künstlerische Leitung)
Schmidt Theater, Tessa Aust (Geschäftsführung), Corny Littmann (Geschäftsführung) und Hannes Vater (Geschäftsführung)
Seiteneinsteiger e.V., Nina Kuhn-Moritz (Vorstand)
Sprechwerk, Konstanze Ullmer (Künstlerische Leitung) und Andreas Lübbers (Vorstand)
Staatsoper Hamburg, Georges Delnon (Intendant), Dr. Ralf Klöter (Geschäftsführender Direktor) und Johannes Blum (Leitender Dramaturg)
Stadtkultur Hamburg e.V. /// Dachverband für lokale Kultur und kulturelle Bildung, Corinne Eichner (Geschäftsführung)
Stadtkuratorin, Dirck Möllmann (Stadtkurator)
Stadtteilkulturzentrum | Lichtwark-Forum Lurup e.V., Sabine Tengeler (Geschäftsführerin)
Steife Brise – Improvisation. Theater. Konzepte., Thorsten Brand (Geschäftsführer)
St. Pauli-Theater, Uli Waller (Künstlerische Leitung)
Symphoniker Hamburg – Laeiszhalle Orchester, Daniel Kühnel (Intendant) und Sylvain Cambreling (Chefdirigent)
Thalia Theater, Joachim Lux (Intendant) und Julia Lochte (Chefdramaturgin)
Theater am Strom, Christiane Richers (Leitung)
Theater in der Marzipanfabrik, Torsten Diehl (Künstlerische Leitung)
Theater Mär, Peter Markhoff (Leitung)
Theater Zeppelin, Henning Langer (Vorstand), Roya Tavassoli (Mitarbeiterin) und Daniela Späth (Mitarbeiterin)
Verband Hamburger Amateurtheater e.V., Christian Dennert (Präsident)
Verein Gängeviertel e.V., Matthias Cullmann (Vorstand) und Sebastian Fuchs (Vorstand)
VIVA LA BERNIE e.V., Ralf Gauger (Vorstand), Matthias Strehlow (Vorstand) und Rocko Schamoni (Vorstand)
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Naciye Demirbilek (Geschäftsführerin)
Westwerk e.V., Michael Baltzer (Vorstand), Prof. Martin Kreyßig (Vorstand) und Christian Wolff (Vorstand)
Winterhuder Fährhaus, Britta Duah (Leitung)
WOHL ODER ÜBEL Salon, Ana Amil (Betreiberin und Organisatorin), Niels Boeing (Betreiber und Organisator) und Dorothee Wolter (Betreiberin und Organisatorin)
Zinnschmelze – Barmbeks.Kultur.Kiez, Sonja Engler (Geschäftsführung)
Zwei Eulen – Büro für Kulturkonzepte, Maike Tödter (Produktionsleiterin)

weiterlesen (PDF)

Auf: www.stadtkultur-hh.de

STADTKULTUR HAMBURG