Das Programm des 20. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur am 8. November 2019 in Hamburg Eidelstedt steht: Drei Keynotes bilden den Auftakt des Tages, am Nachmittag geht es in zwei Session-Runden an konkrete Inhalte und zum Abschluss wird im TALK mit Fachleuten diskutiert. Der Druck von den Feinden der offenen, demokratischen Gesellschaft auf die Stadtteilkultur und die Kultur nimmt zu. Dazu positioniert sich der diesjährige Ratschlag.

Foto: Miguel Ferraz

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, geht in seiner einleitenden Keynote auf die Bedeutung des gesellschaftlichen Zusammenhalts ein. Die Politikwissenschaftlerin Carina Book forscht und publiziert zur Neuen Rechten. Sie sagt, sich gegenseitig weiterzubilden, in Diskussion zu kommen und gemeinsam aktiv zu werden sei das, was die Rechten am Meisten zu fürchten hätten. Dierk Borstel ist Professor für praxisorientierte Politikwissenschaften an der Fachhochschule Dortmund und spricht in seiner Keynote über Ideologien der Ungleichwertigkeit in der Einwanderungsgesellschaft. Sein Schwerpunkt ist der konkrete Umgang mit Demokratie gefährdenden Strömungen.

Die Keynotes werden inhaltlich durch Sessions am Nachmittag ergänzt, in denen einzelne Aspekte des Umgangs mit Extremisten und Populisten vertieft werden. Am Abend diskutieren dann Carina Book, Dierk Borstel und Holger Börgartz mit dem Publikum unter der Moderation von Michael Weidemann von NDR Info darüber, wie tolerant wir auch gegenüber den Feinden der Toleranz sein wollen und wo unsere Grenzen sind.

Die Anmeldung zum 20. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur startet ab Montag, den 7. Oktober 2019, Anmeldeschluss ist der 1. November 2019.


Programm des 20. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur

10.00Ankommen
10.30MOIN – Einführung & Begrüßung
durch Corinne Eichner (STADTKULTUR HAMBURG) und Holger Börgartz (Stadtteilkulturzentrum Eidelstedter Bürgerhaus)
11.00KEYNOTES
Senator für Kultur und Medien Carsten Brosda über den gesellschaftlichen Zusammenhalt
Carina Book zum Kulturbegriff der neuen Rechten
Dierk Borstel zu Ideologien der Ungleichwertigkeit in der Einwanderungsgesellschaft
12.30TALK – Nachfragen zu den Keynotes
12.40KLÖN-SNACK (= Mittagessen)
13.40Vorstellung der SESSIONS
14.00SESSIONS I – vier Vorträge & Diskussionen
u.a. zu den Themen Einrichtungen im Umgang mit Rechtsextremen, Umgang mit rechten Parolen im Alltag, demokratische Erinnerungskultur, alltäglicher Rassismus, religiös begründeter Extremismus und Vertiefungen zu den Keynotes
15.00FOFFTEIN (= kurze Pause)
15.30SESSIONS II – vier weitere Vorträge & Diskussionen
16.30FOFFTEIN
17.00MUSIK
17.10TALK: Toleranz auch für die Feinde der Toleranz? Wo sind unsere Grenzen?
Mit Carina Book, Dierk Borstel, Holger Börgartz und dem Publikum
17.50MUSIK
18.00KLÖN-SNACK und Ausklang

Moderation: Michael Weidemann, NDR Info

zum aktuellen Programm ⇥

„Wo sind unsere Grenzen der Toleranz?“

Einrichtung und Initiativen der Stadtteilkultur stehen für eine große gesellschaftliche Offenheit. Immer wieder aber stellen die Handelnden fest, dass von verschiedenen Seiten versucht wird, diese Offenheit auszunutzen. Der Druck auf die Stadtteilkultur und auf die Kultur insgesamt nimmt in den letzten Jahren immer mehr zu. Darauf reagiert der 20. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur.

Wo sind unsere roten Linien? Foto : Heiko Gerken

Wie soll sich die Stadtteilkultur verhalten gegenüber Personen und Organisationen, die ihre Offenheit nutzen wollen, um eigene geschlossene Gesellschaftsbilder zu reproduzieren? Wo sind unsere Grenzen der Toleranz? Wie reagieren wir, wenn unsere Grenzen der Toleranz überschritten werden? Wie erkennen wir Extremismus? Wie wehren wir uns gegen extremistische Übergriffe? Über welche Handlungsoptionen verfügen wir? Und welche Unterstützung braucht die Stadtteilkultur, um ihre Aufgabe des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch Kultur zu erfüllen und sich gegen Extremisten und Populisten zu behaupten?

Diesen Fragen geht der 20. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur nach, der am 8. November 2019 von 10 bis 18 Uhr im Stadtteilkulturzentrum Eidelstedter Bürgerhaus (Alte Elbgaustraße 12) stattfinden wird. Der Ratschlag wird veranstaltet von STADTKULTUR HAMBURG in Kooperation mit dem Landesrat für Stadtteilkultur an der Behörde für Kultur und Medien. 

www.ratschlag-hh.de
STADTKULTUR HAMBURG