Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen: Registrierung startet am 15. Juni 2021

Kunst und Kultur sind essenziell. Alle Bürger*innen sollen bald wieder die kulturelle Vielfalt in unserem Land auch live erleben können. Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen gibt dafür jetzt wieder eine Perspektive – mit einer Wirtschaftlichkeitshilfe und einer Ausfallabsicherung.

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Der Bund stellen zur Unterstützung von Kulturveranstaltungen bis zu 2,5 Milliarden Euro zur Verfügung, damit der Neustart gelingt. Der Sonderfonds ist dadurch für Künstler*innen und für die gesamte Kreativszene eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Hilfen der Bundesregierung, der Länder und der Kommunen.

Ab dem 15. Juni 2021 startet die Registrierung und dann werden auch weitere Informationen zur Verfügung gestellt. In den Fachinformationen von STADTKULTUR HAMBURG werden wir weiter darüber berichten.

Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen hilft mit zwei Modulen:

  • Eine Wirtschaftlichkeitshilfe gewährleistet, dass Veranstaltungen auch dann durchgeführt werden können, wenn aus Gründen des Infektionsschutzes weniger Besucherinnen und Besucher zugelassen sind und somit weniger Tickets verkauft werden können. Deshalb gibt es einen Zuschuss auf die Einnahmen aus Ticketverkäufen, um die Finanzierungslücke solcher Veranstaltungen zu schließen.
    Die Wirtschaftlichkeitshilfe startet ab 1. Juli 2021 für Veranstaltungen mit bis zu 500 möglichen Teilnehmenden und ab 1. August 2021 mit bis zu 2.000 Teilnehmenden.
  • Eine Ausfallabsicherung soll Veranstalter*innen zudem Planungssicherheit für größere Kulturveranstaltungen geben. Deshalb übernimmt der Sonderfonds für förderfähige Veranstaltungen im Falle Corona-bedingter Absagen, Teilabsagen oder Verschiebungen den größten Teil der Ausfallkosten. Die Ausfallabsicherung startet ab 1. September 2021 für Veranstaltungen mit mehr als 2.000 möglichen Teilnehmenden.
weiterlesen »

Auf: www.sonderfonds-kulturveranstaltungen.de