HALLO: Verein zur Förderung raumöffnender Kultur e.V.

Großes Finale: Kultursommer-Vorschau vom 14. bis 16. August 2021

Am letzten Wochenende des Kultursommers vom 14. bis zum 16. August mit dabei: Das Bramfeld Jubiläum vom Brakula +++ Konzert von Schwessi in der LOLA +++ Stadtteilmusical „Planet Billstedt“ vom Kultur Palast Hamburg +++ und vieles mehr +++

Petition von HALLO: Gemeinwohl im Kraftwerk Bille in Gefahr

Dies ist vielleicht das Ende der HALLO: Aktivitäten im Kraftwerk Bille oder der Anfang einer dauerhaften gemeinschaftlichen Nutzung. Statt einer gemeinwohlorientierten Nutzung sollen auf dem Areal entgegen vorherigen Planungen vorrangig hochpreisige Büros entstehen. Eine Petition von HALLO: will das verhindern.

PARKS haben wieder geöffnet

Ab dem 6. Juni wird der Teilbereich „Alter Recyclinghof“ des Alster-Bille-Elbe Grünzugs wieder geöffnet. Mit thematisch unterschiedlichen Audiotouren können Interessierte zudem die verschiedenen Abschnitte des Grünzugs erkunden.

„HALLO: Festspiele“ starten Anfang August 2018

Vom 3. bis 5. August 2018 geht die vierte Ausgabe der „HALLO: Festspiele“ ans und aufs Wasser. Zusammen mit Kunstler*innen, Nachbar*innen und Wasserexpert*innen wird der angrenzende Fluss Bille und dessen Ufer als Möglichkeitsraum getestet. Dafür wird aus Schwimmpontons und Containern ein temporärer Anleger gebaut, um das Kraftwerk Bille von Wasserseite aus zugänglich zu machen.

Ab Januar 2018 dauerhafte Bespielung des Kraftwerk Bille

Das Ziel der „Hallo Festspiele“ des Vereins „Viele Grüße von e.V.“ ist es, ungenutzte Orte und deren spezifische Kontexte zu erforschen, um dort langfristigen Ideen und Initiativen Raum zu verschaffen. Gegenwärtig wird vom Team der „Hallo Festspiele“ eine dauerhafte Nutzung der zunächst temporär bespielten Räumlichkeiten des Kraftwerk Bille angestoßen.

„Hallo Festspiele“ im „Kraftwerk Bille“ im Oktober 2017

Der „Viele Grüße von e.V.“ ist seit 2015 aktiv, um mit temporären Bespielungen langfristige Konzepte an Orten umzusetzen, die der Öffentlichkeit verschlossen sind. Seitdem erschließen sich die transdisziplinären „Hallo Festspiele“ das in Hammerbrook gelegene Areal des „Kraftwerk Bille“ Stück für Stück neu.